Strategische Vorbereitung auf die neue Förderperiode Interreg VI 2021-2027

Im Projekt wird eine gemeinsame Strategie erarbeitet, die die grenzüberschreitende Zusammenarbeit und das öffentliche Bewusstsein für die Aktivitäten der Euroregion und das grenzüberschreitende Programm erheblich stärken und intensivieren wird, indem eine Vision und strategische Ziele zum Nutzen der gesamten gemeinsamen Region festgelegt werden.

Die gemeinsame Vorbereitung beider Partner auf die neue Förderperiode 2021-2027 ist im Hinblick auf die Umsetzung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit von großer Bedeutung. Damit verbunden ist die Erstellung gemeinsamer Projektpläne und die Umsetzung des KPF. Daher wird das Projekt auch eine Evaluation des
Projektes des Gemeinsamen KPF der Euroregion Krušnohoří / Erzgebirge von 2014-2022 beinhalten. Die Bewertung wird Teil einer gemeinsam entwickelten Strategie sein, die darauf abzielt, Visionen und strategische Ziele, Entwicklungssäulen und Maßnahmen festzulegen, die die grenzüberschreitende Zusammenarbeit auf der
Grundlage festgelegten Indikatoren, Methoden und Aktionspläne effektiv intensivieren und stärken werden. Zu den grenzüberschreitenden Aktivitäten gehört eine Befragung der Mitgliederbasis der Euroregion, der Schüler und Studenten, der Arbeitsgruppen und der Partner der Euroregion. Die anschließende Sammlung von Pro-
jektideen wird vom Gemeinsamen Sekretariat koordiniert. Die Ergebnisse der Strategie werden
zusammen mit Informationen zur neuen Förderperiode in gemeinsamen Workshops präsentiert. Dadurch wird das öffentliche Bewusstsein für das grenzüberschreitende Programm verbessert, die Aktivitäten der Euroregion gefördert und die gemeinsame Region vorangebracht. Die entwickelte Strategie mit den KPF-Ergebnissen
wird auf der Website verfügbar sein, einschließlich aktueller Informationen zum Programm Interreg VI.



Förderzeitraum

01.04.2022 - 31.10.2022

Antragsteller

Euroregion Krušnohoří

Region/Landkreis

Ústecký kraj

Förderprogramm

Kleinprojektefonds Interreg V A, 2014 -2020

Budget

Gesamtbudget in Höhe von 12.484,50 €, davon wurden 10.611,82 € gefördert.