Trebra. Sein Wirken. Sein Leben.

Das Projekt hat Potential, dem Todestag Heinrich von Trebras einen ehrenden Charakter zu verleihen. Das facettenreiche Wirken und die daraus resultierenden tiefgreifenden wissenschaftlichen Reformen des Bergwesens der damaligen Zeit sind die Basis für eine bewußte Traditionsbewahrung in der "Montanregion Erzgebirge".

Dass das im Interesse einer binationalen, weit über das rein bergmännische Thema hinaus gültigen Kooperation zwischen Deutschland und Tschechien förderlich ist, wird von den Projektpartnern als unumstritten angesehen.

Die Aufführungen eines „lebendigen Theaters“ unter der Leitung von Herrn Schlott in der Baldauf Villa sind seit geraumer Zeit zu einem Publikumsmagnet gewachsen. Die Organisatoren versprechen sich einen großen deutsch-tschechischen Publikumszulauf, um das Gedenken an Trebra zu multiplizieren und auch tschechische Erzgebirger daran zu erinnern, dass auf ihrem Gebiet ebenso Teile des Trebraschen Bergrechts gelten.



Förderzeitraum

08.03.2019 - 31.12.2019

Antragsteller

Kul(T)our-Betrieb des Erzgebirgskreises, Baldauf Villa

Region/Landkreis

Erzgebirgskreis

Förderprogramm

Kleinprojektefonds Interreg V A, 2014 -2020

Budget

Gesamtbudget in Höhe von 18.357,15 €, davon wurden 15.000,00 € gefördert.