Gemeinsame Mitgliederversammlung und Ratssitzung mit Preisverleihung Preis der Euroregion Erzgebirge/Krušnohoří

Es ist schon Tradition geworden, dass sich die Vertreter der Mitgliederversammlung des sächsischen Teils der Euroregion mit Vertretern des Rates des tschechischen Teils jährlich im November zu einer gemeinsamen Sitzung treffen, um von den Geschäftsstellen in Most und Freiberg über die Aktivitäten, Erfolge und eventuelle Probleme des vergangene Jahres informiert zu werden.

Die diesjährige Beratung fand auf der Burg Hněvín in Most statt, wo nach der Begrüßung durch den tschechischen Vorsitzenden, Jiří Hlinka, die Teilnehmer vom Geschäftsführer František Bína über den Ausgang der Kommunalwahl in der Tschechischen Republik in Bezug auf die weitere Tätigkeit der Ratsmitglieder, die weitgehend Bürgermeister oder stellvertretende Bürgermeister sind, unterrichtet wurden.

Die sächsische Geschäftsführerin Beate Ebenhöh berichtete den Mitgliedern zum Stand des Programms Interreg – V A, insbesondere zum Kleinprojektefonds.

Der Höhepunkt der diesjährigen Vollversammlung war die Verleihung des Preises der Euroregion Erzgebirge/Krušnohoří für hervorragende grenzübergreifende Aktivitäten.

In diesem Jahr wurden Dietmar Bastian aus Annaberg-Buchholz für seine über zwei Jahrzehnte erfolgreichen Bemühungen in der kulturellen und sportlichen Zusammenarbeit und Gerda Liptáková für ihre herausragende Unterstützung der Aktivitäten sächsischer und tschechischer Senioren geehrt.

Der sächsische Vorsitzende Herr Landrat Matthias Damm und der tschechische Vorsitzende Jiří Hlinka bewerteten das Treffen als einen großen Erfolg und bedankten sich bei den Geschäftsstellen für die geleistete Arbeit im letzten Jahr.