Mitgliederversammlung und Jahreskonferenz der Arbeitsgemeinschaft Europäischer Grenzregionen (AGEG) 2017 in Badajoz, Spanien

Die Mitgliederversammlung fand in diesem Jahr vom 26. bis 28. Oktober auf Einladung der Euroregion Alentejo Centro Extremadura im spanisch-portugiesischen Grenzgebiet statt.

Die Anwesenden erhielten einen komplexen Überblick über laufende Aktivitäten der AGEG und vor allem zum Stand der europäischen Agenda.

 

Die erforderliche Wahl eines neuen Präsidenten ergab das einstimmige Votum zugunsten von Oliver Paasch, Ministerpräsident der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, der sich auf der Sitzung vorstellte.

Die eigentliche Jahreskonferenz behandelte eine Vielzahl relevanter Themen und beleuchtete diese unter dem Blickwinkel der aktuellen politischen Situation sowie den herrschenden Unsicherheiten in der EU. Alle relevanten Informationen werden über die Internetseite der AGEG veröffentlicht. Eine Vielzahl von Lobbyaktivitäten sind in Vorbereitung und die deutsche Gruppe der AGEG wird im kommenden Jahr ebenfalls einen aktiven Beitrag leisten.

Der letzte Tag gehörte der Exkursion zu erfolgreichen Projekten der Gastgeber-Region.

Zwischen den Vertetern der einzelnen Euroregionen fand wie immer ein reger und konstruktiver Erfahrungsaustausch statt; somit hat die Jahreskonferenz zum wiederholten Male gezeigt, wie wichtig es ist, als Europäer miteinander zu kommunizieren.

Auch deshalb haben für die Euroregionen People-to-people-Projekte nach wie vor einen hohen Stellenwert.

Im Vorfeld der Sitzung fand am 25.10.2017 eine Konferenz der EU-Kommission zur Mitteilung hinsichtlich der Grenzhindernisse unter dem Titel ”Boosting Growth and Cohesion in EU Border Regions” statt.

Unter folgendem Link sind alle – sehr interessanten - Informationen abrufbar: ec.europa.eu/regional_policy/en/information/publications/communications/2017/boosting-growth-and-cohesion-in-eu-border-regions